Sexspielzeuge reinigen: So werden deine Sextoys schnell wieder sauber

Wer Sexspielzeuge nutzt, der sollte diese auch immer stets sauber haben. Denn Hygiene ist das A und O im Bett – nicht nur beim Sex, sondern auch bei der Selbstbefriedigung. Doch wie macht man seine Sextoys eigentlich wieder richtig sauber? Und wie aufwändig ist die Reinigung der heimischen Sexspielzeuge? Wir zeigen es dir!

Tatsächlich dauert es nur wenige Minuten um die eigenen Sexspielzeuge zu reinigen. Es sind nur wenig Handgriffe nötig. Diese Handgriffe sind allerdings sehr wichtig, denn Hygiene ist nicht nur einfach schön und sauber aussehen. Es geht auch um unsere Gesundheit. Und auch um die Gesundheit unserer Sexpartner oder Sexpartnerinnen. Wir spielen nicht nur mit den Liebes-Spielzeugen, sondern wir führen sie uns auch in den Körper ein. Egal ob in die Muschi, in den Mund oder in den Hintern. Wer in der Schule aufgepasst hat, der weiß dass man dort besonders empfindlich ist und man sich schnell einen gesundheitlichen Schaden zufügen kann. Denn Sextoys sind in der Lage, sexuell übertragbare Krankheiten zu übertragen. Aber auch Krankheiten können durch nicht gereinigte Sexspielzeuge übertragen werden.

Lesenswert: Fotze, Mumu, Ritze – Was sind andere beliebte Wörter anstelle von „Vagina“

Warum es wichtig ist, Sexspielzeuge zu reinigen und sie sauber zu halten

  • Sexspielzeuge werden oft auch in den Körper eingeführt. Es sollte selbstverständlich sein, dass man sich nur saubere Lustbringer in den Körper einführt
  • Sextoys können Infekte übertragen. Auch bei denen Sexpartnern oder Sexpartnerinnen
  • Saubere Lust-Spielzeuge sehen deutlich besser aus
  • Wer seine Sex-Spielzeuge sauber hält und pflegt hat länger etwas von ihnen

Die Sextoys können ein Gesundheitsrisiko sein. Denn sie können Infekte übertragen – die besonders in den Zonen, wo wir üblicherweise mit den Sexspielzeugen hantieren, gefährlich werden können. Hierbei sollte man nicht nur auf seine eigene Gesundheit achten, sondern auch die der Sexpartner bzw. Sexpartnerinnen. Denn auch sie können sich infizieren. Zudem sehen saubere Sexspielzeuge deutlich besser aus als welche, die ungepflegt sind. Wer beim Sex auf ein dreckiges Toy blickt, verliert schnell die Lust. Dazu kommt, dass saubere Sexspielzeuge deutlich länger leben.

Wie du Sexspielzeuge einfach reinigen und sauber machen kannst

Seife ist das Zaubermittel um deine Sextoys sauber zu machen

Es braucht keinen teuren Reiniger oder harte Chemie wenn man seine Sextoys sauber machen will. Stattdessen reicht warmes Wasser und Seife. Unsere Empfehlung: Nutze antibakterielle Seife ohne Duftstoffe. Diese können zu einer Reizung deiner Intimzonen führen – was wir nicht möchten.

Lesenswert: Penis Fakten – Wissenswerte Infos & aufgedeckte Mythen um den Penis

Es gibt aber auch spezielle Sextoy Cleaner. Diese helfen dir beim saubermachen deiner Sexspielzeuge und töten Bakterien ab. In diversen Sexshops wie Amorelie oder EIS findet man die Sexspielzeug-Reiniger für ein paar Euros in der Drogerieabteilung. Sie werden einfach auf das Sextoy aufgesprüht. Anschließend lässt man sie für eine kurze Zeit einwirken, bis man mit einem sauberen Tuch den Lustbringer abwischt und abtrocknet.

Lesenswert: Wie du mit Chats und Camsex Geld im Internet verdienen kannst

Wer Sexspielzeuge aus Glas, Silikon, Pyrex, Nylon oder rostfreiem Stahl besitzt, für den haben wir noch eine gute Nachricht: Diese Spielzeuge lassen sich in der Regel auch in der Spülmaschine reinigen. Allerdings solltest du dann davon absehen Tabs zu verwenden. Oder irgendeine andere Form von Spülmaschinen-Reiniger. Diese können zu sehr unangenehmen Ausschlägen in der Intimzone führen.