VR-Pornos: Pornhub bietet Channel für Virtual Reality Pornos

VR-Pornos: Pornhub bietet Channel für Virtual Reality Pornos

  • Beitrag veröffentlicht:14. Juni 2016
  • Beitrags-Kategorie:Ratgeber

Die Medienwelt ist sich sicher: VR-Pornos sind das nächste große Ding in der Pornoindustrie. Aber: Bis sich die Masse die VR-Pornos anschauen können, wird noch einige Zeit vergehen. VR-Brillen sind nicht gerade günstig, haben teilweise lange Lieferzeiten und brauchen einen starken Rechner sowie eine schnelle Internetleitung. Pornhub hat sich aber schon gewappnet und geht als einer der ersten Anbieter für kostenlose Pornos auf die VR-Pornos ein.

VR-Pornos, also Virtual Reality Pornos, sind das nächste große Ding. Da sind wir uns auch ziemlich sicher. Denn: Seitdem es Pornos im Internet gibt, werden immer mehr Stimmen laut, dass die kostenlosen Sexvideos endlich mal realistischer werden sollen. Mit VR-Pornos wird es das ganz sicher. Bei VR-Pornos zieht man sich eine VR-Brille auf, die auf Bewegungen reagieren kann. Die Filmchen sind dann so gedreht, dass man einen breiten Bildausschnitt hat und man sich selber umsehen kann. Statt nur aus einer Perspektive den Porno sich anzuschauen, und zwar aus der, aus der auch aufgenommen wurde, kann man so sich während des Pornos umschauen und seinen Blickwinkel selber verändern.

VR-Pornos bei Pornhub: Kostenlos und in bester Qualität

Pornhub bietet VR-Pornos schon kostenlos an

Als einer der ersten kostenlosen Pornotubes bietet eine der größten Webseiten für kostenlose Pornos, Pornhub, einen eigenen Channel für die VR-Pornos an. Diese können dann problemlos mit den VR-Brillen angeschaut werden. Auch auf dem Computer und ohne Brille können sich die Virtual Reality Pornos angeschaut werden, um sich umzusehen, muss man einfach ins Video klicken und den Mauszeiger ziehen. Schon ändert sich auch der Blickwinkel.

Leider gibt es bisher keine Möglichkeit, die VR-Pornos auch auf Smartphones zu sehen. Nur dann, wenn man ein Samsung mit entsprechender App nutzt. Ruft man die VR-Sexvideos so auf, bekommt man leider eine fehlerhafte bzw. doppelte Darstellung des Pornos, welcher eigentlich in VR gedreht wurde.

Der Nachteil an der ganzen Sache: So schön die VR-Pornos auch sind, desto steifer wurden sie auch gedreht. Selbst POV-Pornos wirken recht steif. Das hat auch einen Grund: Die Kameras stehen meistens auf einem Stativ, dürfen nicht bewegt werden. Für die Bewegungen bist du zwar zuständig, allerdings wirkt es, wenn man sich die Sexvideos in Virtual Reality auf dem Computer ansieht, doch etwas „langweilig“ und „steif“.

Wir sind gespannt, was uns in Zukunft erwartet

Natürlich sind wir gespannt, was uns in Zukunft erwartet und was die Technik noch so alles mitbringen wird. VR-Pornos werden nur der Anfang sein, aber werden auch erstmal der nächste große Trend sein. Wichtig ist nun erst einmal, dass die VR-Brillen auch preislich deutlich günstiger werden, vielleicht sogar noch ein paar mehr Produkte auf dem Markt erscheinen. Dann könnte man die Masse mit den VR-Pornos erreichen und den Genuss eines Sexvideos auf das nächste Level bringen.

Wir finden die Idee von Pornhub, Virtual Reality Pornos kostenfrei anzubieten, extrem geil und haben uns auch schon ein paar davon angesehen. Wir sind gespannt, wie viele Filme in Zukunft da noch zukommen werden. Lexy Roxx hat ja mittlerweile nicht nur einen gedreht, sondern mehrere, die man sich alle über den Anbieter PornMe.com anschauen kann. Dafür ist auch nichtmal eine VR-Brille notwendig, die Videos sollen auch auf dem Smartphone ohne Probleme funktionieren.