Das eigene Sperma probieren: Gesund oder schädlich? Fakten über Sperma!

Das eigene Sperma probieren: Gesund oder schädlich? Fakten über Sperma!

  • Beitrag veröffentlicht:7. August 2017
  • Beitrags-Kategorie:Ratgeber

Männer und Frauen kennen und lieben es: Das Sperma eines Mannes. Wenn der Mann zum Orgasmus kommt, spritzt es aus seinem Schwanz heraus. Entweder in die Frau, in ein Kondom, in den Mund, ins Gesicht oder auf den Körper. Manche spritzen auch in ein Handtuch oder ein Taschentuch. Und es gibt Männer, die schlucken ihr eigenes Sperma. Für die meisten Männer gilt aber wohl, dass sie sich weder selbst probiert haben, noch es jemals tun würden. Und das nur weil sie sich vor dem eigenem Sperma ekeln.

Aber wäre es eigentlich schädlich sein eigenes Sperma zu schlucken? Oder ist das vielleicht sogar Gesund? Immerhin gibt es doch den Mythos, dass Sperma gegen Husten und Halsschmerzen helfen soll. Würde heißen: Es wäre nicht schädlich, sondern eher gesund! Wir möchten in diesem Beitrag über das Sperma des Mannes schreiben und wieso es nicht schädlich ist, das eigene Sperma zu probieren. Außerdem klären wir über einige Mythen auf und schaffen Fakten – rund um das Sperma!

Seine eigene Wichse probieren? Ist das schlimm?

Das eigene Sperma schlucken und sich selber probieren

Welcher Mann hat nicht schon darüber nachgedacht einer Frau in den Mund zu spritzen und ihr somit die volle Ladung Sperma zu geben? Doch nicht alle Frauen stehen drauf. Doch welcher Mann hat schonmal den Gedanken gehabt sein eigenes Sperma zu probieren und zu schlucken? Mit Sicherheit deutlich weniger, denn für die meisten Männer gilt: Was aus meinem Schwanz kommt, möchte ich nicht im Mund haben. Eine Einstellung, die man nachvollziehen kann aber nicht muss. Das Ejakulat ist in den Gedanken der Männer für die Frauen gemacht, schließlich spritzt man es ja auch in die Frau hinein wenn man Sex hat.

Aber wäre es eigentlich schädlich sein eigenes Sperma zu probieren? Hier gilt ein ganz klares: Nein! Es ist absolut unbedenklich sein eigenes Sperma in den Mund zu nehmen und zu schlucken. Es passiert ja auch nichts wenn man der Frau in den Mund spritzt und sie das Sperma schluckt. Sperma ist weder ungesund noch gesund – es wird wie alle anderen Nahrungsmittel im Körper zersetzt. Es ist also absolut nicht schädlich, es stellt aber auch keine Lebensverbesserungen her.

Viele Kerle haben noch nie ihr Sperma probiert weil sie sich davor ekeln – zumindest es in den Mund zu nehmen. Dabei wollen sie aber, dass eine Frau beim Blowjob bis zum Schluss bläst und dann auch das Sperma aufnimmt und im Idealfall schluckt. Aber wieso fordern sie von den Frauen, das Sperma zu schlucken wenn sie es nicht selbst tun würden? Und wieso zeigen nur wenige Männer Akzeptanz wenn die Frau sich weigert sich in den Mund kommen zu lassen? Immerhin tun sie es ja auch nicht?

Wir finden dass Männer ihr eigenes Sperma probieren sollten

Probiere dein eigenes Sperma und lerne es kennen

Wir sagen: Probiere einfach mal dein eigenes Sperma und lerne es besser kennen. Vielleicht verstehst du ja dann, warum eine Frau sich gerne in den Mund spritzen lässt oder auch nicht. Es gibt nämlich Frauen, die voll darauf abfahren die Wichse im Mund zu haben und sie auch zu schlucken. Wir sagen: Wenn man als Mann sein eigenes Sperma probiert, kann man eher nachvollziehen warum manche Frauen gerne schlucken und manche nicht.

Mythen über Sperma: Geschmack, Geruch, Bestandteile

Es gibt viele Mythen über die Wichse eines Mannes. Unter anderem über den Geschmack, den Geruch und auch die Bestandteile. Es gibt das Gerücht, das Sperma aus Eiweiss bestehe oder viel Eiweiss enthält. Das hat wahrscheinlich zur Grundlage, dass Sperma „aus den Eiern“ kommt und Weiß ist. Daraus wird oft geschlussfolgert, dass es sich um pures Eiweiss handeln muss. Das stimmt aber nicht, denn Sperma enthält eigentlich extrem wenig Eiweiss, dafür andere Bestandteile, die wir dir mal aufzählen möchten.

Daraus besteht Sperma

  • Wasser
  • Fruchtzucker
  • Salz
  • Tyrosin
  • Oxytocin
  • Vasopressin
  • Östrogene
  • Pheromone
  • Spermien
  • Vitamin C
  • Kalzium
  • Protein
  • Zink
  • und einige weitere

Wie du siehst, handelt es sich bei der Samenflüssigkeit nicht um pures Eiweiss, sonder beinhaltet es am meisten Wasser und Fruchtzucker. Man könnte jetzt annehmen, dass Sperma süß schmeckt, aber das Gegenteil ist der Fall. Sperma hat einen leicht salzigen Geschmack, was auf das enthaltene Salz zurückzuführen ist.

Es gibt das Gerücht, dass man den Geschmack des Spermas durch Lebensmittel beeinflussen kann. Auch durch Abstinenz, also durch längere Zeit des Nicht-Abspritzens, soll man den Geschmack verändern können. Aber stimmt das wirklich?

Sperma schlucken: Wenns nicht schmeckt, kann man immer noch den Geschmack von Sperma verändern

So kannst du den Geschmack deines Spermas beeinflussen

Es soll tatsächlich gehen und es wurden auch schon etliche Tests durchgeführt, die bewiesen haben, dass man den Geschmack von Sperma leicht verändern kann. Natürlich solltest du jetzt nicht denken dass man den Geschmack so beeinflussen kann, dass es nach einem bestimmten Lebensmittel oder einer bestimmten Geschmacksrichtung schmeckt. Man kann es leicht süßlicher oder auch leicht bitterer machen. Bislang hat man aber noch nicht herausgefunden, wie man es schafft dass Sperma nach Schokolade oder Banane schmecken kann.

Es gibt Lebensmittel die den Geschmack von Sperma verändern können – positiv und negativ. Das heißt: Wenn du entsprechende Lebensmittel isst, kann es sein dass dein Sperma süßlicher (und somit angenehmer) schmeckt. Und es kann auch sein, dass dein Sperma weniger angenehm schmeckt. Wir haben dir ein paar Lebensmittel aufgeführt, die dazu führen können, dass dein Sperma besser schmeckt – nicht nur den Frauen, sondern vielleicht auch dir, solltest du dein Sperma mal selber probieren wollen.

Lebensmittel, die den Geschmack von Sperma positiv beeinflussen

[checklist]

  • Obst (Ananas, Nektarinen, Orangen, Zitronen, Erdbeeren)
  • Gemüse (Petersilie, Minze und Koriander)
  • Grüner Tee
  • Apfelsaft
  • Vanilleeis

[/checklist]

Eine bunte Mischung also die man zu sich nehmen kann wenn man den eigenen Spermageschmack verbessern möchte. Allerdings heißt es nicht, dass auch jedes Lebensmittel bei dir anschlagen und einen positiven Effekt auf dein Sperma haben muss. Denn: Alle Menschen sind unterschiedlich und jeder Körper verarbeitet das Essen anders. Wir geben also keine Garantie, dass jedes Lebensmittel auf dieser Liste den Geschmack deines Spermas verbessern kann.

Lebensmittel die den Geschmack von Sperma negativ beeinflussen

[badlist]

  • Spargel
  • Hühnerfleisch und rohes Fleisch
  • fetthaltige Nahrung
  • Gewürze
  • Milchprodukte
  • Kaffee und Schokolade

[/badlist]

Auch hier handelt es sich um eine recht bunte Mischung. Leider sind aber wirklich leckere Speisen und Getränke auf der Liste, wie zum Beispiel Kaffee und Schokolade und auch Milchprodukte. All diese Lebensmittel können den Geschmack deiner Wichse beeinflussen, müssen es aber nicht. Auch an dieser Stelle geben wir keine Garantie dass dein Körper auf die entsprechende Nahrung anschlägt und den Geschmack deines Spermas verändert.

Geschmacksveränderung nicht am gleichen Tag

Du solltest beachten, dass eine Geschmacksveränderung deines Spermas nicht am gleichen Tag eintritt. Es dauert ein paar Tage bis der Körper dein Essen in seine Bestandteile zerlegt und komplett verarbeitet hat. Außerdem hat der Körper immer Sperma in Produktion und auf Vorrat. Das heißt, die Spermien die du derzeit im Körper hast müssen erst einmal abgebaut oder abgespritzt werden bevor neue produziert werden.

Im Endeffekt kann man sagen, dass es ein paar Tage dauert bis sich der Spermageschmack verändert hat und man ein Resultat ziehen kann. Am besten ist, du ernährst dich eine Woche überwiegend von den Lebensmitteln, die den Geschmack verändern und beeinflussen. Dann kann man feststellen ob sich die Wichse vom Geschmack verändert hat – und natürlich auch wie sich der Geschmack verändert hat.

Möglichkeiten wie du dein eigenes Sperma probieren kannst

Wenn du nun Interesse daran hast, dein eigenes Sperma zu probieren und es vielleicht auch zu versuchen den Geschmack zu verändern, dann fragst du dich natürlich, wie das Sperma aus deinem Penis in deinen Mund gelangt. Sollst du dir selber in den Mund spritzen? Lieber in ein Glas spritzen und das Sperma dann trinken? Nun, es gibt mit Sicherheit viele verschiedene Wege, getreu dem Motto „Viele Wege führen nach Rom“ und es gibt keine Möglichkeit, die man als die einzig wahre bezeichnen kann. Jeder hat eben seine eigenen Vorlieben.

So kannst du dein eigenes Sperma probieren und schlucken

Die meisten Männer machen es wahrscheinlich so, dass sie sich einfach auf den Bauch spritzen und dann das Sperma an die Finger machen. So kann man nämlich auf einfache Art und Weiße das Sperma das erste mal probieren und nimmt dabei nicht zu viel in den Mund, wie wenn man sich selber in den Mund spritzen würde. Der Vorteil liegt also deutlich auf der Hand. Außerdem ist es keine Verrenkung sich auf den Bauch zu spritzen – du musst also keine lustigen Figuren und Turnübungen machen.

In ein Handtuch wichsen, sich in die Hand spritzen oder sich direkt in den Mund wichsen

Natürlich gibt es auch viele andere Methoden an das eigene Sperma zu kommen. So kann man zum Beispiel in ein Handtuch oder T-Shirt wichsen und dann direkt vom Handtuch aus probieren. An dieser Stelle empfehlen wir dies nicht mit einem Taschentuch zu tun, da diese viel Saugfähiger sind und das Sperma entsprechend aufsaugen. Ein Handtuch ist deutlich unfähiger das Sperma in kürzester Zeit aufzusaugen, dass heißt, du kannst in Ruhe dein eigenes Sperma probieren.

Selbstverständlich kannst du dir nach deinem Orgasmus auch in die Hand spritzen und dort deine Zunge reinhalten um deine Wichse zu probieren. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, wie man auch an unserem letzten Vorschlag erkennen kann: Du kannst dir nämlich auch direkt in den Mund wichsen, musst dafür nur eine halbe Rückwärtsrolle machen, dass dein Schwanz direkt über deinem Gesicht bzw. deinem Mund ist – und dir dann einen wichsen. Klappt nicht bei jedem, denn die Anstrengung, diese „Figur“ zu halten ist schwer und hindert wahrscheinlich auch bei der Selbstbefriedigung.