Flatrate Puffs: Flatrate-Sex im Pauschalclub – Alles was du wissen musst

Flatrate-Puff, Pauschalclub und mit Sicherheit gibt es noch viele andere Namen. Doch gemeint ist: Das Flatrate-Paket in einem Puff. Man bezahlt einmalig Eintritt und kann so häufig mit einer Hure ficken wie man möchte. Getränke sind meistens auch inklusive. Aber lohnt sich der Besuch in einem Flatrate-Puff? Kann das Geschäftsmodell überhaupt funktionieren? Und was sind die bekanntesten Pauschalclubs in ganz Deutschland? Unser Umfangreicher Ratgeber zeigt dir alles was du zum Thema Flatrate-Sex wissen musst!

Nutten kosten Geld – dass wissen wir alle. Nicht selten nimmt eine Hure gerne mal 50 Euro und mehr. Hobbyhuren und sogar noch teurer. Und wer es ganz exklusiv mag, der greift auf Escort-Damen zurück, die sogar noch höhere Preise veranschlagen. Dafür bekommt man auch Service geboten. Aber ist der Preis immer ein Indikator dafür, wie viel Service es gibt und wie gut dieser ist? Kann man nicht beim Sex mit Huren auch noch Geld sparen? Ein gutes Beispiel sind die Flatrate-Puffs, in denen man einen pauschalen Preis für den Eintritt bezahlt, anschließend aber nicht mehr zur Kasse gebeten wird. Auch der Sex ist im Preis inklusive. Aber lohnt sich der Besuch in einem Flatrate-Puff und bekommt man dort auch geilen Sex mit einer Hure, der Spaß macht?

Geile Huren nach Hause bestellen oder lieber in einen Flatrate-Puff gehen?

Pauschal-Clubs erleben einen Boom und sind so beliebt wie nie!

In den letzten Jahren haben die sogenannten Pauschal-Clubs (weil man hier einen pauschalen Preis bezahlt, der einmalig erhoben wird) einen regelrechten Boom erlebt. Immer mehr Männer suchen die Clubs auf, wollen Geld sparen und nutzen die Angebote vom Flatrate-Sex. Sie bezahlen einmalig Eintritt und genießen anschließend die Aufmerksamkeit der Damen und natürlich den bezahlten Sex mit ihnen.

Ein Flatrate Bordell ist nichts anderes wie ein normales Bordell, bei dem du eine bestimmte Summe bezahlst und so viel Sex haben kannst wie du willst. Sollte man zumindest meinen. In den Anfangszeiten war es auch so, allerdings hat dies schon wieder nachgelassen. Die heutigen und modernen Flatrate Bordelle in Deutschland bieten dir nicht so viel wie du willst, sondern zahlst du typischerweise einen Pauschalbeitrag für den Eintritt und für Getränke und darfst dich oftmals eine bestimmte Zeit lang im Bordell aufhalten. Ein Beispiel: Du zahlst 150 Euro Eintritt, darfst 5 Stunden bleiben und so viele Nutten ficken wie du möchtest. Nach den 5 Stunden musst du allerdings das „Flatrate Bordell“ verlassen oder nachzahlen. Du kannst also so viel Sex haben wie du willst, allerdings nur eine bestimmte Zeit lang.

Typische Angebote in Flatrate-Bordellen

  • Du zahlst Eintritt, darfst eine bestimmte Zeit bleiben und so viel Sex haben wie du willst
  • Du zahlst Eintritt, darfst so lange bleiben wie du möchtest aber nur eine bestimmte Anzahl an Frauen ficken
  • Du zahlst Eintritt für eine bestimmte Aufenthaltsdauer und eine bestimmte Anzahl an Huren

Das sind die drei gängigsten Modelle die dir typischerweise in den Flatrate-Puffs in Deutschland angeboten werden. Es kann natürlich auch von Club zu Club anders laufen und unterschiedliche Angebote geben. Am besten informierst du dich immer am Einlass über die Konditionen.

Flatrate-Puffs locken viele Männer an, die günstig mit Huren ficken wollen

Wie ist die Qualität in einem Flatrate-Puff?

Das Image der Flatrate-Puffs hat gelitten. Fließbandarbeit, kein Service, keine Getränke. Hässliche Huren die kein Deutsch sprechen. Die auch keinen Spaß an ihrer Arbeit haben und dich so schnell wie es geht abfertigen wollen. Das ist der typische Gedanke wenn man an ein Flatrate-Puff denkt. Dem ist aber nicht so, denn die Bordelle mit Flatrate-Angeboten, die es heute noch gibt, die bieten dir auch einen guten Service.

In den meisten Pauschalclubs arbeiten sehr viele attraktive Damen, die der deutschen Sprache mächtig sind und auch Spaß an ihrer Arbeit haben. Sie wollen dich nicht nur schnell abfertigen, sondern unterhalten sich vorher auch mit dir in den Räumlichkeiten des Bordells. Sie kommen zu dir, haben Spaß mit dir, trinken etwas mit dir – natürlich alles inklusive. Sie machen ihre Scherze mit dir und rauchen sich auch gerne eine Zigarette mit dir. Ein Flatrate-Puff muss man sich also nicht wie einen 30-Euro Puff vorstellen, in dem es für die meisten ums schnelle Geld geht, sondern um eine Art Unterhaltung. Man möchte dich entertainen aber auch zum Höhepunkt bekommen. Wenn du jetzt denkst, dass sei alles Abzocke, dann können wir dir sagen dass die Mädels für die Unterhaltung nichts verdienen. Sie bekommen erst Geld, wenn sie mit dir ins Zimmer gehen und du Sex mit ihnen hast. Vorher tun sie alles um dich zu bespaßen, damit es dir gut geht und du gute Laune hast. Und auch für die Getränke bezahlst du nichts. Du siehst also, dass dich dieser ganze Service keinen weiteren Cent kostet.

In vielen Pauschal-Clubs bekommst du erstklassigen Service

Die Getränke in den Flatrate-Puffs sind frei. In der Regel zumindest. In gut geführten Häusern. Denn: Man möchte dir ja auch etwas bieten und nach deinem anstrengendem Fick dich wieder mit Flüssigkeit versorgen. Allerdings zählen nur alkoholfreie Getränke zu den kostenfreien Getränken. Alkohol gibt es in seriösen Gebäuden nur sehr wenig und wird auch nur Abends ausgeschenkt. Und dann auch nur gegen Bezahlung. Man möchte keine alkoholisierten Gäste haben.

Den Service den die Frauen anbieten, bestimmen die Damen selber. Allerdings haben sie oftmals ein „Grundpaket“. Dieses darf man von allen Huren im Flatrate-Puff erwarten. Es besteht meistens aus den Basics beim Sex:

  • Schmusen, Streicheln, Körperküsse
  • Blowjob und Handjob
  • Missionarsstellung
  • Doggystyle
  • Reiten

Dieses Grundpaket macht eigentlich schon jeden Freier zufrieden und bringt ihm zum Höhepunkt. Es gibt aber auch Männer, die sich mehr Wünschen und sexuelle Vorlieben haben, die über die Basics hinausgehen. Auch hier glänzen viele der Flatrate-Nutten, da sie oft einen kostenlosen erweiterten Service anbieten. Dazu gehört unter anderem folgendes:

  • Körperbesamung, Gesichtsbesamung
  • Tittenfick und Schenkelfick
  • Analsex
  • Deepthroat und Kehlenfick
  • Fingern, Analfingern, Fisting

Sollte man derartige oder noch weitere Wünsche haben, solltest du dies vorher mit der Dame deiner Wahl abklären um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Es ist ohnehin sehr wichtig, vor dem Sex bzw. dem gang aufs Zimmer den Service und deine Wünsche anzusprechen sowie abzusprechen.

Geile Nutten bieten dir in einigen Puffs Flatrate-Sex an

Was kostet ein Pauschal Bordell bzw. Flatrate-Puff?

Der Preis von einem Pauschal Bordell kann von Club zu Club schwanken. Und das tut er auch. Denn: Jeder Club hat seine eigenen Preise und eigenen Services. Wir haben recherchiert und die Preise von Deutschlands größten und bekanntesten Flatrate-Puffs verglichen. Dabei haben wir festgestellt, dass die Preise allesamt in einem Durchschnittssegment liegen und nicht außerordentlich nach oben ausschlagen.

Im Durchschnitt kostet ein sogenanntes Tagesticket rund 130 Euro. Das heißt, dass man mit diesem Ticket einen ganzen Tag im Club verbringen und alle verfügbaren Huren ficken kann. Außerdem kann man den gesamten Tag über die anderen Services in Anspruch nehmen und sich auch am Essen und Trinken bedienen. In den seriös geführten Läden gibt es nämlich in der Regel ein Buffet mit einer großen Auswahl an Speisen. Auch die Getränkeauswahl lässt keinen Wunsch offen.

Günstige Preise, guter Service - deswegen sind Flatrate-Puffs so beliebt

Der Eintritt im Pauschalclub Dortmund, Münster und Bochum kostet zum Beispiel 149,99 Euro. Das Late-Night-Ticket ab 21 Uhr kostet nur noch 79,99 Euro. Das King George Bordell in Berlin verlangt für einen Tagesaufenthalt 99,99 Euro. Wir wollten dir nur zwei Beispiele nennen, um dir den Preis aufzeigen zu können. Wie du siehst, bieten dir einige Häuser sogar Rabatte an wenn du später kommst. Dann kannst du zwar nicht mehr so lange im Haus verweilen und dich vergnügen (aufgrund der Öffnungszeiten), allerdings zahlst du auch weniger und kannst trotzdem voll auf deine sexuellen Kosten im Flatrate-Puff kommen.

Service im Pauschalclub: Flatrate-Ficken oder auch mehr?

Natürlich ist das wichtigste in einem Pauschal-Club, dass du Flatrate-Ficken kannst. Heißt: Du kannst so viele Frauen nehmen wie man es dir erlaubt oder wie es dir möglich ist. Hierbei kommt es natürlich nicht nur darauf an, was dir angeboten wird, sondern auch wie oft du ficken kannst. Aber es gibt auch anderen Service denn dir gut geführte Flatrate-Bordelle anbieten. Diese möchte wir gerne kurz vorstellen.

  • Getränke-Flatrate
  • Sauna-Landschaft mit verschiedenen Saunen
  • Liegewiesen mit Liegen unter freiem Himmel
  • Ruheräume
  • Whirlpools
  • Buffet mit All-you-can-Eat
  • Couch-Bereiche
  • Porno-Kinos

Ein Flatrate-Puff ist oftmals auch ein Saunaclub in einem, nur dass man eben nicht für jede Nummer mit einer Hure bezahlt. Es geht meistens auch vor allem darum, eine schöne Zeit zu haben. Das ficken mit den Huren nimmt in der Regel die wenigste Zeit in Anspruch. Zwischen den Nummern kann man sich mit den Mädels an der Bar vergnügen, sich am Buffet stärken oder auch im Whirlpool entspannen.

Zudem gibt es oft verschiedene Saunen in denen du dich entspannen kannst. Diese bieten dir viel Ruhe und natürlich den Blick auf die ein oder andere Dame, die sich gerne zu dir gesellt und sich auch – wenn von dir gewünscht – mit dir unterhält. Außerdem gibt es viele Sitzmöglichkeiten wie Couches. Hier kann man den Kontakt zu den Frauen aufbauen, sein Getränk genießen und auch die ein oder andere Zigarette rauchen. Wer sich aufgeilen möchte, für den steht oft auch ein Pornokino bereit, in dem verschiedene Pornos laufen. Es wird in den Kinos nicht lange dauern bis man Gesellschaft von netten Damen hat.

Sex mit Huren muss nicht immer teuer sein - in Flatrate-Bordellen kommst du günstig weg!

Die bekanntesten deutschen Flatrate-Puffs

1. Geizhaus Hamburg

Das Geizhaus Hamburg ist Deutschlands bekanntester Flatrate-Puff, in dem du mehr als nur einfach Sex bekommst. Ein gepflegtes Ambiente sorgt für den passenden Flair und dafür dass du dich wohl fühlst. Die Preise sind auch sehr gering – passend zum Namen! 38,50 Euro zahlst du für die halbe Stunde Spaß! Günstiger kann es auch werden! Der sogenannte „Entsafter“ kostet gerade mal 20 Euro: 10 Euro für die Dame, 10 Euro an der Bar. Der Entsafter ist in ganz Deutschland bekannt und beliebt. Du hälst deinen Schwanz in eine Öffnung und wirst von der Dame deiner Wahl Oral befriedigt. Zusehen kannst du ihr dabei natürlich auch.

Das Geizhaus Hamburg ist das bekannteste Flatrate-Bodell in Deutschland

2. Caligula Berlin

Das Caligula in Berlin ist eine der bekanntesten Adressen in Deutschlands Hauptstadt. Hier bekommt man täglich viele Girls zu sehen, mit denen man sich vergnügen kann. Der Club hat täglich bis 4.00 Uhr morgens geöffnet und bietet somit jedem Mann die Möglichkeit zu so gut wie jeder Tages- und Nachtzeit vorbeizuschauen und seinen Spaß zu haben. Flatrate-Sex wird hier Groß geschrieben – aber auch Getränke und Speisen gehen aufs Haus. Das Tagesticket liegt preislich bei 109 Euro inklusive 4x Sex. Das 3 Stunden-Ticket mit 3x Sex kostet 89 Euro. Getränke sind immer inklusive, du hast die freie Auswahl an Huren.

Der Pauschalclub Caligula in Berlin ist bekannt und beliebt

3. King George in Berlin

Ebenfalls in Berlin ist der Pauschalclub King George. Dieser Flatrate-Puff lockt mit vielen attraktiven Girls. Aber nicht nur die Girls in diesem Haus sind attraktiv, auch die Preise: ab 49 Euro Eintritt kann man hier richtig viel Spaß haben. Im Preis enthalten sind natürlich auch Getränke, ebenso wie alkoholische Getränke. Heutzutage bezeichnet sich King George auch als Billig-Bordell und Sex-Discounter. Mit den Girls kann man nicht nur auf dem Zimmer Spaß haben, sondern ihnen auch beim Tabledance und Striptease zusehen.

Auch beim King George Puff in Berlin handelt es sich um ein Flatrate-Bordell