Nutten bestellen: So findest du im Internet geile Huren

Nicht nur private Sexkontakte lassen sich im Internet finden, sondern auch Huren, die Sex für Geld anbieten. Das Geschäft mit dem Sex ist eines der ältesten Gewerbe der Welt und boomt noch immer. Kein Wunder: Du gehst zu einer Frau, gibst ihr Geld und hast Sex mit ihr. Du musst dich nicht anstrengen eine Frau kennenzulernen, mit ihr auszugehen und sie zu verführen – wer sich eine Nutte bestellt, bekommt 100% garantiert Sex.


Callgirlsuche.com

„Geile Huren in der Umgebung finden – per Mausklick!“

Zum Callgirlsuche.com Test

  • Kostenlose Anmeldung
  • Über 50.000 Anzeigen von Huren
  • Finde Hobbyhuren in deiner Umgebung

Doch in den Puff geht kaum noch jemand. Zwar gibt es noch immer Bordelle mit Kundschaft, aber es gehen immer weniger Männer in den Puff um dort Sex zu haben. Viel lieber sucht man private Nutten, die man sich vorher im Internet angeschaut hat. Solche Hobbyhuren haben einen Vorteil: Sie arbeiten meist in einer Privatwohnung oder kommen zu dir nach Hause. Auch ein treffen im Hotel ist gar kein Problem. Zudem kannst du sie dir vorher im Internet ansehen und erfährst dann auch Preise und Services. Dann reicht ein Anruf und schon kannst du einen Termin ausmachen, um dich mit der Nutte zu treffen.

Auf welchen Internetseiten kann man sich Nutten bestellen?

Man muss sich das nicht vorstellen als wenn man eine Pizza bestellt, sondern eher wie als wenn du vorher in einem Schaufenster schaust und dann direkt in den Laden gehst und der Verkäuferin sagst was du haben willst. Denn die Bestellung der Hure geht noch immer über Telefon: Du musst sie anrufen und einen Termin ausmachen, wann ihr euch wo trefft. Es gibt tausende Kartei-Seiten im Internet, auf denen du dir anschauen kannst, welche Nutten ihre Dienstleistungen in deinem Umkreis anbieten. Der Vorteil: Du kannst direkt deinen Standort und einen beliebigen Umkreis wählen und schon werden dir die Huren, die sich eingetragen haben, angezeigt. Nun kannst du das Profil auswählen, erhältst nähere Informationen zur Dame und kannst sie anrufen. Ganz einfach also.

Wie schon gesagt gibt es zwar mehrere tausend Seiten im Internet, die dir nur die Damen anzeigen – und das völlig kostenlos und unverbindlich, dennoch sind nur ein paar von diesen auch wirklich gut. Warum? Weil nicht alle Portale aktuell gehalten werden und du somit vielleicht auch Nutten siehst, die ihre Dienste nicht mehr anbieten und auch nicht mehr erreichbar sind. Wichtig ist also, dass du ein Portal nutzt, welches gepflegt ist und wo die Nutten, die nicht mehr ihre Dienstleistungen anbieten, aussortiert werden. Wir haben da ein paar für dich getestet und können dir sagen, wo du geile Nutten bestellen kannst.

Rotlichtkartei.com

Die erste Adresse ist Rotlichtkartei.com, eine Webseite, die sich nur um Nutten dreht. Dort findest du mittlerweile über 5000 Huren aus ganz Deutschland und brauchst nur deinen Standort und einen Umkreis einzugeben. Und schon bekommst du alle Huren in dem gewählten Umkreis von dir angezeigt. Genau so sollte es auch laufen – denn so kannst du einfach und schnell heiße Nutten bestellen. Der Vorteil an Rotlichtkartei.com ist, dass du schon Bilder von den Taschengeldladies siehst und so auch siehst, worauf du dich einlässt und wofür du überhaupt bezahlen wirst. Nichts ist ärgerlicher, als ein blindes Date mit einer Nutte, um dann feststellen zu müssen, dass sie gar nicht dein Typ ist, dir nicht gefällt und du das Pay-Sexdate abbrechen musst – und keinen Sex bekommst!

Huren bestellen auf Rotlichtkartei.com

Auch die Dienstleistungen werden dir direkt angezeigt. So kannst du direkt vergleichen was du für dein Geld bekommst. Willst du zum Beispiel Anal-Sex, weißt du sofort ob die Frau das auch anbietet oder nicht. Wenn du die Dienstleistungen nicht kennst, solltest du auch die Finger von den Huren lassen – es kann nämlich immer sein, dass sie nur das Standardprogramm (Oralsex, Vaginalverkehr) anbieten und du gar nicht voll und ganz auf deine Kosten kommst und enttäuscht bist, über das Geld was du rausgeworfen hast, ohne überhaupt richtig viel Spaß gehabt zu haben.

Kaufmich.com

Kaufmich.com ist ebenfalls eine Huren-Kartei, die sehr viel Zulauf bekommt. Auch hier siehst du Fotos, Dienstleistungen und Kontaktmöglichkeiten der einzelnen Nutten und kannst auch einfach nach Städten suchen. Der Vorteil: Du suchst nicht nach einem Umkreis, sondern funktioniert die Suche hier ein wenig anders: Du gibst die Stadt ein, in der die Nutte die du bestellen und treffen willst wohnen soll und Kaufmich.com zeigt dir genau diese an. Nun kannst du auch Blättern und siehst immer mehr Huren. Dabei zeigt dir dann Kaufmich.com auch nacheinander Nutten aus anderen Städten an. Die Städte sind dann Sortiert, wie weit sie von dir entfernt liegen. Das ist ein Vorteil, wenn du zum Beispiel keine geeignete Nutte in deiner Stadt findest, gibt es bestimmt eine die dir gefällt in einer Stadt, welche direkt in deiner Nähe ist! Perfekt also, um sich Nutten bestellen zu können.

Peppr.it

Peppr.it ist eine neuartige Seite zum finden von Nutten in deiner Umgebung. Der Vorteil: Sie funktioniert auch auf dem Smartphone tadellos und kann wie eine App bedient werden. Aber auch vom Rechner aus funktioniert Peppr.it und macht einen guten Job. Du lässt dich einfach Orten oder gibst deinen Standort ein und sagst Peppr.it, dass es jetzt nach Huren suchen soll. Die Seite fragt dich, ob du männliche oder weibliche Huren angezeigt bekommen willst – dass kann nämlich auch wichtig sein, wenn du zum Beispiel eine Frau bist und einen Callboy buchen willst, der es dir mal wieder so richtig besorgt und dich durchfickt.

Peppr.it - Einfach Nutten via Smartphone bestellen

Dann zeigt die Peppr.it schon die passenden Angebote und Inserate an, inklusive Entfernung zu dir und dem Preis pro Stunde. Peppr.it ist ein Startup aus Berlin und hat das umgesetzt, was viele schon versucht haben. Da es 2014 gestartet ist, ist es fraglich wie lange das Unternehmen überstehen kann und die Dienstleistung halten kann. Das Problem ist nämlich, dass man eine kleine Buchungsgebühr bezahlen muss. Also wenn du eine Frau direkt über Peppr.it buchst. Und hier wird es kritisch, denn wir finden, solche Huren-Kontaktanzeigen Webseiten sollten kostenlos sein, da man ja schon für den Sex bezahlt. Aber: Es funktioniert vom Smartphone aus und ist super einfach zu bedienen! Vor allem bestellt man hier die Nutten praktisch so einfach wie eine Pizza!

Ladies.de-Netzwerk

Auch Ladies.de hat eigene Karteien für Nutten. Das tolle daran ist, dass es verschiedene Themenseiten gibt. Während Ladies.de selbst noch ein Online-Magazin ist, gibt es auf erfahreneladies.de zum Beispiel nur reife Frauen und MILF-Nutten zu finden. Es gibt auch Orientladies.de, wo du nur orientalische Nutten bestellen kannst. Wer auf asiatische und japanische Nutten steht, sollte unbedingt Asialadies.de ausprobieren. Auf den jeweiligen Seiten findet man dann ganz unten Links zu anderen Themen. So gibt es auch Transsexuelle Nutten, Deutsche Nutten, Mollige Nutten, Junge Nutten, Analsex-Nutten und vieles mehr.

Ein Beispiel aus dem Ladies.de-Netzwerk

Und die Benutzung ist überall gleich: Einfach die Stadt deines Standortes und einen Radius eingeben und schon werden dir Inserate angezeigt. Jedes Inserat ist für eine Nutte, die du bestellen kannst. Darin enthalten sind Informationen zur Dame selbst, zu den Dienstleistungen und natürlich Fotos, damit du auch schon hier vorher sehen kannst, welche Nutten wie aussehen. Und dann? Dann nutzt du einfach die Telefonnummer der Hure um sie anzurufen und einen Termin auszumachen.

Tipps für den Umgang mit Prostituierten

Wer sich im Internet eine Huren bestellen möchte, der hat einige Anlaufmöglichkeiten die wir schon genannt haben. Am bekanntesten dürfte das Ladies-Netzwerk sowie Kaufmich.com sein. Beide Portale bieten sehr einfach handzuhabende Webseiten, auf denen man Nutten wie im Katalog durchblättern und sich dann für eine entscheiden kann. Doch wie geht es dann weiter? Es steht ja nicht „Buchen“ auf der Webseite. Es ist eben kein Online-Shop für Huren, in dem man seine Adresse eingibt und die Nutte dann nach Hause „geliefert“ wird bzw. nach Hause kommt. Doch wie funktioniert das ganze, wenn man sich eine Nutte bestellen will? Wir geben Tipps, wie du nicht nur geile Huren findest, sondern auch, wie die Bestellung klappt!

Hobbyhuren kaufen und bestellen und anschließend geilen Sex haben

Such dir nicht nur eine nach dem aussehen aus

Klar: Wer Geld ausgibt, der will am liebsten das beste vom besten. Das ist nicht nur verständlich, sondern völlig normal. Allerdings empfehlen wir, nicht nur die Bilder der heißen Nutten anzuschauen, sondern dir auch genau die Beschreibungen durchzulesen. Es gibt zwar typische Dienste die man von einer Hure oder eine Hobbyhure erwartet, doch ist es auch so, dass es in den Hobbyhuren-Portalen immer wieder Damen gibt, die dir keine sexuellen Dienstleistungen anbieten, sondern nur ihre getragene Wäsche verkaufen oder dir erlauben, vor ihr zu wichsen. Es gibt auch einige Frauen, die dir einfach nur eine erotische Massage anbieten oder nur einen Handjob. Sex gibt es dann keinen. Wir empfehlen daher, dir die Beschreibung der Huren ordentlich durchzulesen, dort führen sie meistens auch schon ihre Dienstleistungen auf, die sie anbieten.

Sex mit hemmungslosen und geilen Nutten finden

Wo willst du dich treffen?

Manche Hobbyhuren bieten nur Hausbesuche an. Auch solche Angaben kannst du entweder im Profil oder direkt in der Beschreibung finden. Wenn du allerdings keine Hure bei dir zu Hause empfangen möchtest, musst du dir eine Dame aussuchen, die besuchbar ist und dich entweder in ihren 4 Wänden empfängt, oder du gehst mit ihr in ein Hotel um dort hemmungslosen Pay-Sex zu haben.

Wo du Sex mit Huren genießen kannst

  • Bei dir zu Hause
  • Bei der Hure zu Hause
  • In Privatclubs und Puffs
  • Im Hotel
  • Outdoor
  • Auf einem Parkplatz

Du siehst, dass es noch viele andere andere Treffpunkte gibt, an denen du dich mit geilen Huren verabreden und treffen kannst. Wenn die eigenen vier Wände tabu sind, besteht ja immer noch die Möglichkeit zur Hure zu gehen. Die meisten der Hobbyhuren sind selber besuchbar und empfangen dich in freundlicher Atmosphäre. Oftmals sind es nichtmal die privaten vier Wände der käuflichen Dame, sondern ist es nicht selten so dass sich eine Sexdienstleisterin eine Wohnung oder ein Appartement mietet, um dort die Gäste zu empfangen und ungestört geilen Sex mit ihnen haben zu können.

Es gibt aber auch viele Privatclubs und Puffs die sich besuchen lassen. Puffs sind eher unwahrscheinlich, die meisten Damen die sich auf Seiten wie Ladies oder Kaufmich präsentieren arbeiten in Privatclubs, haben dort Zimmer angemietet in denen sie ungestört sind und heißen Sex haben können. Das gleiche gilt für Hotels: Es gibt nicht wenige Damen, die einen festen Platz in einem Hotel haben um dort ihr Freier zu empfangen. Sollte das nicht der Fall sein, kannst du immer noch ein Hotelzimmer buchen und dann eine Prostituierte bestellen mit der du dich dann auf dem Zimmer zum Sex triffst.

Geile Nutten lassen sich einfach Online bestellen

Es gibt auch viele Damen, die dir käuflichen Parkplatzsex anbieten. Es sind meisten Gruppierungen, die sich gefunden und zusammengeschlossen haben, gemeinsam in einem oder zwei größeren Autos (meistens Bullys) zu den Treffpunkten fahren und dann Sex mit Kunden auf dem Parkplatz haben. Dabei bieten dir die sogenannten Parkplatzladies dann nicht nur Sex in ihrem Auto an, sondern auch gerne in deinem. Dann fahrt ihr in eine dunkle Ecke und habt schnellen geilen Sex in deinem Auto – vollkommen ungestört. Da die meisten Parkplätze auch Büsche und Bänke haben, bieten dir die meisten Parkplatzladies auch dort Sex an. Also schnell in die angrenzenden Wälder und schon kann der versaute Sex losgehen. Oder auf der örtlichen Toilette des Autobahn-Parkplatzes. Dort kann man in den Abendstunden auch geilen Sex mit geilen Huren haben.

Fazit

Es gibt zwar viele tausende Seiten im Internet um sich Nutten zu bestellen, doch nicht alle davon sind gut. Viele sind auch total überflutet von Werbung, was wir nicht gutheißen. Wir haben dir ein paar Seiten genannt, auf denen du dir ohne Probleme Nutten bestellen kannst – und dann deinen Spaß beim Pay-Sex hast. Das ganze ist mittlerweile so einfach wie das bestellen einer Pizza. Das beste: Du musst nicht mehr in einen Puff laufen und dich dann dort für eine Frau entscheiden, sondern kannst alles ganz in Ruhe von zu Hause aus managen und dich dann mit der Hure deiner Wahl treffen. Das treffen in Privatwohnungen ist deutlich angenehmer und entspannter – und sorgt dafür, dass der Sex auch einfach besser läuft.