Die 10 besten Huren Seiten auf denen du Nutten bestellen kannst

Die besten Huren Seiten auf denen du Nutten bestellen kannst

💖 Anmelden und in die Welt von Lust und Sex eintauchen 🔥

Verführung pur!

Inhaltsverzeichnis

Sich für zu Hause eine prostituierte zu bestellen, ist nicht nur eine tolle Angelegenheit, sondern auch eine entspannte. Denn dank diverser Plattformen kannst du Nutten bestellen statt in ein Laufhaus zu gehen. Welche Nutten Portale sich am besten eignen um sich Huren mit Hausbesuch Online zu bestellen, zeigen wir dir auf!

Wer eine Nutte bestellen möchte, will…

  • …auf lange Wartezeiten verzichten
  • …kein Bordell und auch keine Hure zu Hause besuchen
  • …am liebsten so Anonym wie möglich bleiben

Hier kommen Nuttenportale ins Spiel. So werden die Seiten genannt, auf denen man Nutte bequem Online buchen kann.

Die 10 besten Huren Seiten auf denen du Huren & Hobbyhuren buchen kannst

Von den Hurenportalen gibt es ziemlich viele im Internet. Doch welche sind seriös, aktuell und diskret? Paysex ist eine sehr intime Sache und geht niemanden was an. Ein Grund mehr, sich ausschließlich für seriöse Anbieter zu entscheiden. Diese achten nämlich auf Diskretion und auf Datenschutz.

Wir stellen dir nun die besten Paysex-Portale vor, auf denen du Huren bestellen kannst!

1. Kaufmich.com

Kaufmich.com gehört zu den beliebtesten Huren Seiten

Ganz ohne jeden Zweifel steht kaufmich.com ganz oben auf der Liste, wenn es um Huren Seiten geht. Denn hier findet man wirklich alles:

  • Hobbyhuren, Huren & Escorts
  • Callboys & Gay-Escorts
  • TS Girl Escorts
  • Escort Agenturen
  • Bordelle & Clubs

Die Plattform wurde vor mehr als 10 Jahren gegründet. Die Macher kennen sich in der Erotikbranche bestens aus, denn sie betreiben unter anderem auch die Portale poppen.de, gay.de und fetisch.de, welche zu den beliebtesten Casual Dating Plattformen zählen.

Die Suchfunktion unterstützt viele Filter. Diese helfen dir dabei, Profile von passenden Huren zu finden. Unter anderem kannst du in der Suchfunktion nach folgenden Dingen filtern:

  • Sexualität (Bisexuell, Homosexuell, Heterosexuell)
  • Figur, Gewicht & Größe
  • Preis pro Zeitspanne
  • Angebotene Services (Sexpraktiken, Fetische, Übernachtung, etc.)
  • Herkunft (Europäisch, Asiatisch, etc.)

2. Ladies.de

Wer sich Huren nach Hause bestellen möchte, ist mit Ladies.de perfekt bedient

Auch auf Ladies.de kannst du Prostituierte finden, mit denen du dich in deiner Stadt verabreden kannst. Laut eigener Aussage finden sich mehr als 10.000 Anzeigen auf der Plattform.

Nachdem du eine Region oder Stadt ausgewählt hast, bekommst du direkt die passen Nutten-Anzeigen. Anschließend kannst du diese noch filtern. Dafür stehen dir folgende Filter bereit:

  • Alter, Körpergröße, Figur, Busengröße, Intimbehaarung, Hautton
  • Sexuelle Vorlieben & Service
  • Treffpunkt (Hausbesuche, Hotelbesuche, Bürobesuche, etc.)

In den Profilen der Sexarbeiterinnen finden sich relevante Angaben und auch Preisangaben. Dazu kommt, dass die Frauen auf Ladies.de ihre Profile immer mit vielen Bildern schmücken. So weiß man immer, was man bekommt.

3. Erobella

Auch auf Erobella lassen sich Hausbesuche und Hotelbesuche mit Prostituierten buchen

Als „Deutschlands größtes Erotikportal“ bezeichnet sich Erobella selber auf der Webseite. Es sollen mehr als 15.000 Anzeigen zur Verfügung stehen. Diese setzen sich aus Modellen (Sexworkerinnen) und Bordellen zusammen.

Wie fast alle Nutten Portale gibt es auch hier eine ausgeklügelte Suche mit Filtern. So kannst du nicht nur nach weiblichen Huren auf Erobella suchen, sondern auch nach männlichen und Trans-Escorts.

Auf den einzelnen Profilen der Damen findet sich auch eine Funktion zum veröffentlichen von eigenen Erfahrungen. Diese werden natürlich durch Erobella vor der Freischaltung geprüft. Zensiert wird hier aber nichts. Es geht immerhin um Erfahrungsberichte mit den Prostituierten. Und diese könnten anderen Nutzern und Nutzerinnen helfen.

Für den Kontakt mit den Damen steht dir das interne Nachrichtensystem zur Verfügung. Hat eine Dame ihre Telefonnummer zur Kontaktaufnahme hinterlegt, findest du diese ebenso im Profil.

4. Intim.de

Das Nutten Portal intim.de ist schon lange am Markt und hat unzählige Sexinserate

Intim.de ist ein klassische Huren Portal, auf dem du Inserate (also Kontaktanzeigen) von professionellen Damen und Hobbyhuren findest.

Mittels einer Stadtsuche kannst du Anzeigen aus deiner Region finden. Um die Telefonnummern der Girls angezeigt zu bekommen, brauchst du allerdings ein Profil, was eine Anmeldung impliziert. Diese ist aber kostenlos und unverbindlich. Außerdem werden nur folgende Daten abgefragt:

  • Benutzername
  • Deine E-Mail Adresse
  • Ein Passwort
  • Dein Geschlecht

Persönliche Daten werden bei der Registrierung nicht abgefragt.

Auch um den Damen eine Nachricht zu schreiben und ein Date zu vereinbaren, wird ein kostenloser Account benötigt.

5. 6Profis.de

Auch auf 6Profis.de lassen sich Nutten Online bestellen

Ein weiteres Anzeigenportal für Huren und Hobbyhuren ist 6profis.de. Leider ist uns negativ aufgefallen, dass diese Nutten Seite wirklich sehr viel Werbung eingeblendet hat, die wir persönlich als störend empfinden. Die Werbung zeigt meistens Werbebanner für FKK-Clubs, Saunaclubs und Bordelle in der entsprechenden Region.

Zusätzlich gibt es viele Agenturen und Sex-Clubs, die ihre Girls auf 6Profis anmelden. Mädels, die keine Haus- oder Hotelbesuche anbieten und sich somit auch nicht nach Hause bestellen lassen.

Die Telefonnummer der Models sind öffentlich zugänglich. Es wird also kein Account gebraucht, wenn man sich mit einer Hure zum Sex verabreden möchte. Eine Online-Buchung oder Kontaktaufnahme ist leider nicht möglich.

6. Rotlicht.de

Rotlicht.de ist ein sehr alter und bekannter Erotik-Führer für Huren, Hobbyhuren und Escorts

Weitere Inserate gibt es auch auf rotlicht.de, einem deutschlandweit bekanntem Rotlicht-Führer. Die Seite ist relativ simpel gestaltet und bietet dir schon auf der Startseite die Möglichkeit nach Nutten aus deiner Region zu suchen. Die erweiterte Suche von rotlicht.de bietet noch genauere Suchkriterien:

  • Figur
  • Brustgröße
  • Haarfarbe
  • Intimfrisur
  • Körpergröße
  • Alter
  • Piercings & Tatoos
  • Services

Kontakt wird hier auch über die Handynummer aufgenommen. Die meisten Girls sind auch in WhatsApp erreichbar, wenn du sie nicht anrufen möchtest.

7. SexNord

SexNord ist vor allem in Norddeutschland bekannt

Einst war SexNord als Erotikführer für Norddeutschland bekannt. Inzwischen gibt es aber Bundesweite Sexanzeigen auf SexNord zu finden. Die Auswahl ist nicht ganz so groß wie auf anderen Seiten, aber sie wächst immer weiter und gehört nicht ohne Grund zu den besten Huren Seiten.

Die Kontaktaufnahme erfolgt via Telefon. Damen geben ihre Nummer an und können dann telefonisch, immer öfters aber auch via WhatsApp, kontaktiert werden.

Auch dieser Anbieter blendet zusätzliche Werbung für verschiedene Seiten ein, was wir als sehr störend empfanden.

8. Redlight.net

Auf Redlight.net lassen sich unter anderem Prostituierte ins Hotel bestellen

Zu den besten Hurenseiten zählt auch Redlight.net, welches seit über 21 Jahren existiert und immer weiter gepflegt wird.

Leider verrät die Startseite schon, dass es hier recht ruhig ist, denn in einer Übersicht wird die Anzahl der Inserate angezeigt. Und nur selten geht es mal über 50 Inserate pro Bundesland. Auch wenn hier geprüft wird, so scheinen die professionellen und Hobby Huren scheinbar eher andere Portale zu bevorzugen.

Außer die sächsischen Taschengeldladies. Von denen gibt es weit über 100 Anzeigen.

9. markt.de

Der Marktplatz von markt.de bietet dir eine Erotik-Kategorie um billig Nutten bestellen zu können

Eigentlich ist markt.de ein Marktplatz für Alltagsgegenstände, Autos und vielen anderen Dingen mehr. Doch es gibt auch die Kategorie „Erotik“. Hier lassen sich:

  • private Sexkontakte finden
  • Escorts und Hobbyhuren kontaktieren
  • Erotik-Clubs finden

Mit über 1200 Anzeigen gleichzeitig Online gibt es hier wohl die größte Auswahl an Sexarbeiterinnen.

Da es sich um einen Marktplatz handelt, gibt es nützliche Funktionen und Filter. Die Kontaktaufnahme geschieht in der Regel via Telefonnummer oder über interne Nachrichten. Mit letzterer Funktion lassen sich die Huren komplett ohne persönliche Kontaktaufnahme buchen.

10. Taschengeldladies.de

Taschengeldladies.de ist ein echtes Urgestein unter den Nuttenportalen

Ein wahrhaftes Urgestein ist taschengeldladies.de, was zu Ladies.de gehört, aber nochmal eigene Anzeigen im System hat. Es gibt unzählige Anzeigen, die auch ständig geprüft werden. Bedeutet: Du findest ausschließlich aktuelle Inserate. Diese stammen von Hobbynutten, professionellen Nutten und Escortgirls.

In den Profilen der Damen findest du neben persönlichen Angaben und Körperwerten auch noch eine Bechreibung der Services. Preise werden nur selten angegeben und finden sich wenn in der Profilbeschreibung.

Termine lassen sich über den Kontakt-Bereich verabreden. Hier geben die meisten Damen ihre Handynummer an und bitten entweder über einen Anruf oder über eine Nachricht (SMS oder WhatApp).

Leider konnten wir keine Möglichkeit finden, Online einen Termin abzustimmen.

Huren bestellt man nicht, man verabredet sich mit ihnen

Nutten bestellen ist eine falsche Wort-Kombination. Man verabredet sich mit den Sexarbeiterinnen

Eigentlich ist die Wortkombination „Huren bestellen“ falsch. Denn man bestellt sie ja nicht, wie man etwas in einem Onlineshop bestellt und dann geliefert bekommt. Dies würde voraussetzen, dass Huren eine Ware sind.

Gemeint ist viel mehr, dass man sie Online kontaktieren und einen Termin vereinbart.

Denn ein „Buchungssystem“ oder gar ein „Bestellsystem“ gibt es in dieser Form auf keiner der genannten Seiten. Stattdessen bieten die Plattformen teilweise eine Möglichkeit, ein Date anzufragen. Auf Kaufmich.com sieht diese Funktion wie folgt aus:

Auf kaufmich.com kannst du eine Date-Anfrage stellen. Ein "Buchungssystem" gibt es nicht

Diese Funktion beantwortet die wichtigsten Fragen:

  • Wann soll das Date stattfinden?
  • Wie lange soll das Treffen gehen?
  • Wo soll das Treffen stattfinden?

Außerdem kannst du meist noch eine Nachricht an die Dame schreiben, um ihr deine Wünsche, Vorlieben und Erwartungen mitteilen zu können.

Du fragst ein Date an um eine Verabredung auszumachen. Von einem Bestellsystem weit entfernt.

Nutten Portale vs. Hobbyhuren-Portale – Gibt es einen Unterschied?

Im Internet gibt es unterschiedliche Begriffe die immer wieder in Verbindung mit den Hurenseiten auftreten: Huren und Hobbyhuren. Doch gibt es hier eigentlich einen Unterschied?

Klare Antwort: Ja!

Während es sich bei Huren um Damen handelt, die ihren Job als Prostituierte in Vollzeit ausübt, spricht man von einer Hure. Eine Hobbyhure hingegen bietet Paysex zwar auch gegen Geld an, aber in ihrer Freizeit. Hobbyhuren haben einen festen Arbeitsplatz, der nichts mit Sexarbeit zu tun hat.

Und gibt es einen Unterschied zwischen Hobby Huren Portalen und Nutten Portalen?

Hier lautet die Antwort: Nein.

Denn auf Seiten wie Kaufmich.com, Ladies.de und Intim.de dürfen sich nicht nur Vollzeit-Huren anmelden und ihre Dienstleistungen anbieten, sondern auch Hobbyhuren und sogar Escorts.

Nutten bestellen: Wo du dich mit mit den Damen verabredest

Die Huren Seiten verraten, wo man sich mit den Damen trifft

Wenn man sich zum Sex mit einer Prostituierten entscheidet, muss man sich auch die Frage stellen:

An welchem Ort möchte ich mich mit der Sexarbeiterin treffen?

Es wird einen Grund haben, dass man sich für eine Dame aus dem Internet entschieden hat und nicht in ein Bordell gelaufen ist. Im Grunde stehen bei den Sexworkern drei Möglichkeiten zur Auswahl, wo man Sex mit ihnen hat:

  1. In den Räumlichkeiten der Sexworkerin
  2. In deiner Wohnung
  3. In einem Hotel

Allerdings bietet nicht jede Dame einen Hausbesuch oder ein Hotelbesuch an. Die meisten Sexarbeiterinnen lassen sich von ihren Freiern in ihrer eigenen Wohnung besuchen. Manchmal haben sie sogar für ihren Job eine extra Wohnung angemietet. Man muss ja auch nicht jeden fremden Mann in die privaten vier Wände lassen.

Bevor du ein Date anfragst, solltest du schauen, welche Damen überhaupt deinen bevorzugten Ort „anbieten“.

Die Vorteile, sich Nutten nach Hause zu bestellen

Hast du schonmal drüber nachgedacht, wie geil es denn wäre wenn nicht du zur Prostituierten gehen würdest, sondern du dir eine Nutte nach Hause bestellen könntest?

Tatsächlich machen einige der Damen auch Hausbesuche. Der Anteil ist auch gar nicht klein. Viele Portale bieten dir auch die Filterung nach Damen an, die Hausbesuche machen.

Deine Vorteile durch einen Hausbesuch:

  • Du brauchst das Haus nicht zu verlassen
  • Du bleibst in deinen gewohnten vier Wänden und musst nicht in eine fremde Umgebung
  • Machen die Damen Hausbesuche, kleiden sie sich diskret
  • Du brauchst keine Angst haben gesehen zu werden

Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht komisch wirkt, dass man sich eine Nutte nach Hause bestellt, so wird dein kleines Abenteuer gar nicht auffallen.

Wie oft bist du schon im Treppenhaus einer Frau begegnet? Und wie oft hast du dabei gedacht, ob es sich um eine Prostituierte handelt? Wahrscheinlich nie. Der Gedanke kommt einem erst gar nicht und ist abwegig.

Du brauchst dir also keine Gedanken zu machen, ob dein kleines Schäferstündchen erkannt wird oder nicht.

Prostituierte bieten auch Hotelbesuche an

Wenn du vom Gedanken eine Sexarbeiterin in deine Wohnung zu lassen begeistert bist, gibt es eine andere Möglichkeit: Der Hotelbesuch.

Einige der Damen besuchen dich nicht nur in einer privaten Wohnung, sondern kommen dich auch gerne im Hotel besuchen. Ideal für Geschäftsreisende! Aber auch für Männer, die keinen privaten Besuch mögen.

Such dir einfach ein geeignetes Hotel in der Stadt aus. Es muss ja nicht teuer sein. Auf trivago oder booking.com solltest du ein erschwingliches Hotel in deiner Umgebung bekommen, in denen du dich mit einer Sexarbeiterin vergnügen kannst.

Es gibt auch Nutten, die dich im Hotel empfangen. Dabei haben sie sich meistens für einen längeren Zeitraum im Hotel einquartiert und arbeiten von dort aus. So müssen sie auch niemanden in ihre eigenen vier Wände lassen.

Was kostet der Hausbesuch einer Prostituierten?

Hier lässt sich keine pauschale Aussage treffen. Denn nicht nur der Hausbesuch ist meistens etwas teurer. Oftmals setzt sich der Preis aus unterschiedlichen Faktoren zusammen.

Dies könnten unter anderem sein:

  • Länge der Anfahrt
  • gebuchte Dauer
  • Extrawünsche (Anal, Aufnahme, etc.)
  • Art der Sexarbeiterin (Hobbyhure, professionelle Hure, Escort, etc.)

Damen die als Escort arbeiten haben einen deutlich höheren Stundensatz als Hobbyhuren. Und beide können Hausbesuche anbieten. Auch Regional kann es zu deutlichen Preisschwankungen kommen.

Over-All gesehen liegt der Durchschnittspreis bei 150-200 Euro pro Stunde.

Rechne dabei bitte ein, dass auch meistens eine Pauschale für die Anfahrt noch on Top kommt.

Es gilt: Ihr solltet ganz offen über Preise sprechen. Scheu dich nicht davor, nach dem Gesamtpreis zu fragen, da es leider auch immer mal wieder schwarze Schafe in der Welt der Sexarbeiterinnen gibt.

💖 Anmelden und in die Welt von Lust und Sex eintauchen 🔥

Verführung pur!

Schreibe einen Kommentar