Kondom überziehen: So stülpst du das Gummi richtig über deinen Penis

Wir knutschen rum, beginnen das fummeln und bekommen immer mehr Lust aufeinander – und dann der Cut. Der Griff zum Kondom, welches übergezogen werden muss. Safer Sex ist wichtig, wenn auch richtig nervig. Denn es vergehen kostbare Sekunden, wenn man sich das Kondom anzieht. Doch wie geht es richtig? Denn beim Kondom anziehen kann man einige Fehler machen.

Das Kondom richtig anzuziehen bzw. überzuziehen ist keine große Kunst. Doch macht man einen Fehler, kann dieser dazu führen dass dich das Gummi nicht mehr so gut schützt. Condome schützen nämlich nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Um den höchstmöglichen Schutz zu erhalten, sollte man sich das Kondom richtig anziehen.

Lesenswert: Ist es eigentlich schädlich dass eigene Sperma zu schlucken?

Es ist nicht schwer ein Kondom richtig überzuziehen

Kondom richtig anziehen: So gehts am leichtesten und schnellsten

Bevor du das Gummi anziehst, solltest du überprüfen ob dein Pariser noch haltbar ist. Denn auch die luftdicht verpackten Verhüterlis haben ein Haltbarkeitsdatum. Kondome deren Haltbarkeit überschritten wurden, sollten nicht mehr verwendet werden.

Beim aufreissen der Verpackung solltest du vorsichtig sein. Schon hier kann das Kondom beschädigt werden. Öffne die Verpackung also behutsam und achte darauf, dass du den Pariser nicht beschädigst. Um herauszufinden in welche Richtung sich das Verhütungsmittel abrollen lässt, reicht es mal kurz und leicht das Gummi anzupusten und sich die Abrollrichtung anzuschauen.

Lesenswert: Der perfekte Cunnilingus – So leckst du die Muschi einer Frau richtig

Bevor du das Gummi abgerollt wird, musst du es über die Eichel ziehen. Hierbei musst du die Spitze vom Kondom zusammendrücken, damit die Luft entweichen kann. Denn in der Spitze soll später dein Sperma und deine Spermaflüssigkeit aufgefangen werden. Ist dies geschehen, rollst du das Kondom langsam und vorsichtig in Richtung Peniswurzel ab.

Wer das Kondom falsch herum aufgesetzt hat, darf es nicht mehr nutzen

Ein wichtiger Hinweis ist, dass wenn du das Kondom einmal falsch aufgesetzt hast, es nicht mehr verwenden solltest. Es könnte sich schon Sperma auf der anderen Seite befinden, auch die kleinsten Rückstände könnten für eine ungewollte Schwangerschaft reichen. Hierzu reicht auch schon das „Precum“ aus, also der bekannte Lusttropfen. Sollte dir dies passiert sein, nimm ein neues Kondom.

Lesenswert: So kannst du deinen eigenen Porno drehen

Du solltest außerdem darauf achten, dass das dünne Verhütungsmittel nicht von Fingernägeln beschädigt wird. Schon ein Mikroriss kann dafür sorgen dass deine Sexpartnerin ungewollt schwanger wird.