Sexkontakte & Erotikkontakte

Sexkontakte, Erotikkontakte & Sexanzeigen

Sexkontakte sind sehr gefragt im Internet und jeden Tag gehen tausende von Männern und Frauen auf die Suche nach ihnen. Und dass alles nur aus einem Grund: Sie möchte diskrete Abenteuer erleben und ihrer Lust nachgeben. Doch wo lernt man Sexkontakte kennen? Welche Portale bieten dir Zugang zu tausenden von privaten Sexkontakten aus deiner Umgebung? In unserem Vergleich findest du die besten Plattformen zum kennenlernen der erotischen Kontakte.

CasualDating
Unsere Bewertung
 0/100 %
Sex-Treffs Logo
Unsere Bewertung
 0/100 %
BumsFinder
Unsere Bewertung
 0/100 %
VersauteTreffs
Unsere Bewertung
 0/100 %
DeinSextreffen
Unsere Bewertung
 0/100 %
SexRevier
Unsere Bewertung
 0/100 %
Sextreff Zentrale
Unsere Bewertung
 0/100 %
ScharfeTreffs
Unsere Bewertung
 0/100 %
EchtPrivat
Unsere Bewertung
 0/100 %

Die besten Erotikseiten für Sexkontakte im Vergleich - auf einem Blick

Inhaltsverzeichnis

Sexkontakte suchen Sex

Wer nach Sexkontakten sucht, der hat nur eins im Sinn: Sex. Diese Kontakte sind nicht auf der Suche nach einer festen Partnerschaft.

Es gibt die unterschiedlichsten Sexkontakte

Weil jeder Mensch unterschiedlich ist, eigene Fantasien hat und auch verschiedene Fetische hat, gibt es die unterschiedlichsten Sexkontakte.

Sexkontakte sind Privatpersonen

Es handelt sich bei den Sexkontakten um Privatpersonen und nicht um Escort Girls, Hobbyhuren oder Prostituierte.

Das Internet hilft dir

Am leichtesten lernt man Sexkontakte im Internet kennen. Hier ist man anonym und kann seine Sexualität diskret ausleben.

Die bestmöglichen Chancen um Sexkontakte kennenzulernen hast du im Internet. Es gibt spezielle Sextreff-Seiten, auf denen man gleichgesinnte Menschen kennenlernen kann. Durch die Anonymität des Internets bleibst du dabei unerkannt und kannst dich ganz diskret mit anderen Menschen zum Sexdate treffen.

Die allermeisten Menschen, die ihr Sexleben offen ausleben, gehen im Internet nach gleichgesinnten Menschen. Hier bleiben sie größtenteils anonym und können auf speziellen Seiten nach Sextreffen suchen. Und weil es so viele unterschiedlichen Sexpraktiken, Sexfantasien, Vorlieben und Neigungen gibt, gibt es auch eine entsprechend hohe Anzahl an Sexportalen, in denen man die verschiedensten Sexkontakte kennenlernen kann.

Was sind Sexkontakte und wer sucht nach ihnen?

Wer Sexkontakte sind, lässt sich schnell beantworten. Dabei handelt es sich um private Männer und Frauen, die sich Online auf die Suche nach einem Sexpartner oder eine Sexpartnerin machen. Dabei nutzen sie spezielle Plattformen, die als Sexportal, Erotikportal oder Sexbörse bekannt sind. In diesen Communitys sucht niemand eine lange Beziehung mit echten Gefühlen. Es werden One Night Stands, Seitensprünge und Affären gesucht – weshalb man die Menschen auch „Sexkontakte“ bezeichnet.

Übrigens: Statistiken zeigen dass der typische Nutzer von Sexkontaktseiten zwischen 25-34 Jahre alt und männlich ist. 40% der Sextreff-Plattformen sind weiblich, wohin gegen 60% der Nutzer männlich ist.

Das zeigt, dass zwar die Männer häufiger nach einer Sexpartnerin suchen, die Frauen aber auch gerne Ausschau nach einem neuen Bettgefährten halten. Dabei gehört Deutschland zu den Casual Dating Nutzern Nummer 2 im weltweiten Vergleich. Vor uns ist nur noch die USA.

Was sind eigentlich Sexkontakte?

Dabei sind alle Sexkontakte unterschiedlich. Alleine schon wegen ihrer privaten Vorlieben. Die einen stehen auf MILFs und somit auf reifere Frauen, andere stehen auf junge Frauen. Und natürlich gibt es auch viele, die auf BDSM stehen oder einen anderen Fetisch haben, der sie erregt.

Auch die Erwartungen oder Vorstellungen an ein Sextreffen sind immer unterschiedlich. Die einen Frauen wollen mit ihrem privaten Sexpartner direkt ins Bett springen, während manch eine Frau (oder auch Mann) auch erstmal einen Kaffee trinken gehen möchte, bevor ihr intim werdet.

Wo lernt man Erotikkontakte am besten kennen?

Kontakte für ein Sextreff kannst du überall kennenlernen. Auch in einer Bar oder Diskothek lassen sich am Wochenende oftmals finden. Doch die Erfolgsquote ist natürlich sehr gering. Nicht alle Besucher einer Disco sind auch zwangsläufig an einem One Night Stand oder einer Sexfreundschaft interessiert. Höher ist deine Erfolgschance an Erotikportalen, in denen jedes Mitglied auf der Suche nach erotischen Abenteuern ist.

Wo du Erotikkontakte am besten kennenlernen kannst

Von Sexkontakt-Portalen gibt es jede Menge. Doch nicht alle sind auch empfehlenswert. In unserem Vergleich findest du seriöse Sexseiten, in denen du private ONS-Kontakte kennenlernen und dich mit ihnen zu einem Casual Date verabreden kannst.

Bei der Auswahl der richtigen Erotikcommunity ist es wichtig auf die Anzahl aktiver Mitglieder zu achten. Denn nur wenn es genug potenzielle Sexpartner und Sexpartnerinnen gibt, wird deine Suche nach einem One Night Stand erfolgreich sein und dir Spaß machen.

Dabei stehen dir die unterschiedlichsten Erotikseiten zur Verfügung. Solltest du zum Beispiel auf BDSM stehen und BDSM Kontakte kennenlernen wollen, empfehlen wir dir BDSM Dating-Seiten. Gay Seiten empfehlen wir für Männer, die gleichgeschlechtlichen Sex haben wollen und Gaykontakte kennenlernen möchten. Es gibt für fast alle Vorlieben, Sexpraktiken und Fetische Seiten, auf denen du gleichgesinnte Menschen für diskreten Sex findest.

Für welche Vorlieben und Fetische du Sexkontakte kennenlernen kannst

Sind Sexkontakte kostenlos oder bekommen sie Geld?

In den Sexcommunitys sind die Sexkontakte privater Natur und somit kostenlos. Du kannst dir zu jeder Zeit sicher sein, dass du auch ausschließlich private Frauen und Männer kennenlernst. Dies ist der Vorteil, wenn man eine seriöse Sexseite benutzt. Dort wird nämlich regelmäßig geprüft, ob die Mitglieder auch alle aus privaten Interessen angemeldet und eingeloggt sind.

In solchen Sexportalen haben Escort Girls, Hobbyhuren oder Prostituierte keine Chance und werden schnell wieder gelöscht – wenn sie überhaupt Zugang bekommen haben. Alle Bumskontakte die du kennenlernen kannst, sind also privat und verlangen kein Taschengeld oder Honorar, wenn sie sich mit dir zum Sex verabreden.

Das macht den Sex auch deutlich entspannter. Du hast keinen Zeitdruck und deine Sexpartnerin oder dein Sexpartner haben Spaß an der Sache.

Sind alle Sexkontakte kostenlos?

Sextreffen und Sexkontakte ohne Anmeldung - Nur Fake-Portale!

Immer häufiger werden wir gefragt, welche Plattformen die besten für Sexkontakte ohne Anmeldung sind. Hier können wir ganz klar sagen: Keins! Ein Sexkontaktportal, auf dem man sich nicht registrieren muss, kann auch keine Funktionen wie ein Nachrichtensystem oder eine Umkreissuche anbieten. Der Grund dafür ist, dass du kein eigenes Profil hast.

Als wäre dies nicht schon ein riesiger Nachteil, so haben wir bei unserer Recherche herausgefunden, dass sich auf Sextreff-Seiten, bei denen keine Registrierung von Nöten ist, ausschließlich Fake-Mitglieder und Betrüger unterwegs sind. Schon bei den Plattformen handelt es sich in über 90% der Fälle um Fake-Portale, die ausschließlich ihre Betrugsmaschen im Sinn haben. Aus diesem Grund findest du in unserem Vergleich keine Plattform, die sich ohne Anmeldung bedienen lässt.

Was suchen die Bumskontakte genau?

Sex ist nicht gleich Sex. Deswegen suchen die Millionen von Bumskontakten nicht immer das gleiche. Es gibt Frauen, die auf der Suche nach einem One Night Stand sind und es gibt Frauen, die eine Sexbeziehung suchen, also eine längerfristige Sexaffäre, bei der man sich regelmäßig zum vögeln verabredet und trotzdem Single bleibt.

Was die Sexkontakte suchen, verraten wir dir

Die meisten Frauen mögen keine einmaligen Nummern, weshalb sie lieber einen Kerl suchen, der auch an einer Sexfreundschaft interessiert ist und keinen One-Night-Stand sucht.

Männer sind oftmals auf der Suche nach der schnellen Nummer, weshalb sie dabei auch oftmals Chancen in Form von aufregenden Bumsfreundschaften liegen lassen.

One Night Stand bedeutet aber nicht, dass man sich trifft und schnell die Hüllen fallen lässt. Die Damenwelt möchte sich vor dem Sex lieber etwas unterhalten und Smalltalk halten. Die Chemie zwischen beiden muss passen – sonst wird nicht gepoppt.

Der Vorteil einer Sexbeziehung ist, dass man sich nicht nur einmal sieht. Man hat eine feste Bettbekanntschaft, mit der man sich regelmäßig sieht und ein aufregendes Abenteuer hat – und dann nach einigen Dates auch ohne lange Anlaufzeit. Schließlich kennt man sich schon.

Ein weiterer Punkt ist, dass der Sex zwischen dir und deinem Sexpartner oder deiner Sexpartnerin in einer Freundschaft Plus mit der Zeit immer besser wird. Ihr lernt euch besser kennen, wisst was ihr beide mögt und auf was ihr steht. Und natürlich auch, was die No-Gos sind. Und somit wird der Sex von Zeit zu Zeit besser. Als kleines Schmankerl werdet ihr euch im Bett auch soweit vertrauen, dass ihr auch neue Sexpraktiken und Sexstellungen ausprobieren werdet.

Gibt es auch Sexdating Apps für Smartphones?

Auch im Online Dating Markt wird mittlerweile auf das Smartphone zurückgegriffen, denn fast jede Singlebörse und Partnervermittlung besitzt mittlerweile eine Smartphone App, mit der man dann auch von unterwegs mit dem Handy flirten kann. Doch gibt es sowas auch um Sexdates zu finden?

Leider konnten wir bei unserer Recherche keine Sexdating Apps in den gängigen Appstores finden. Weder bei Apple im AppStore für iOS, noch im Google Play Store für Android Smartphones.

Das macht aber nichts, denn die Marktführer im Casual Dating Bereich haben sich darauf eingestellt, dass von ihnen keine Applikationen zugelassen werden und haben ihre Sextreff-Seiten einfach so programmiert, dass du sie auch mit deinem Smartphone ganz leicht bedienen kannst.

Auf diese Art und Weise wird keine Smartphone-App benötigt, was gleichzeitig auch den Vorteil hat, dass niemand etwas auf einem Handy sehene kann.

Gibt es Sexdating Apps fürs Smartphone?

Stattdessen rufst du in deinem Smartphone-Browser (Safari, Google Chrome, Firefox, etc.) einfach das Casual Dating Portal deiner Wahl auf und loggst dich mit deinen Zugangsdaten ein. Die Benutzeroberfläche passt sich automatisch deinem Bildschirm an.

Was ist der beste Ort für ein Sextreffen?

Spätestens wenn es zu einem Date kommen soll, fragt man sich selbstverständlich, was denn der beste Ort für ein Sextreffen wäre. Denn Orte, an denen man Sex haben kann, gibt es viele. Doch ist es schlau, sich direkt in den eigenen vier Wänden mit einer Person zu treffen? Oder sollte man doch lieber auf ein Hotel ausweichen?

An vielen Orten kann man sich zu einem Sextreffen verabreden

Beim ersten Treffen geht es in den allermeisten Fällen nicht primär darum, direkt in die Kiste zu springen. Stattdessen verabredet man sich, um sich kennenzulernen. Besonders die Frauen achten darauf, dass man sich nicht nur gut versteht, sondern auch dass die Chemie zwischen euch beiden stimmt.

Dazu kommt, dass in den Onlinedating-Seiten oftmals falsche Fotos hochgeladen werden und dann ein starker unterschied zwischen realer Person und digitalem Profil entsteht. Um dieses zu kontrollieren und um zu schauen wie ehrlich du warst, wird sich beim ersten Date an einem öffentlichen Platz getroffen.

Die meisten Männer und Frauen verabreden sich in einem Café, um sich erstmal zu „beschnuppern“. Es gibt aber auch Sex Kontakte, die spazieren gehen. Vorteil: Man kann in aller Ruhe quatschen, sich kennenlernen und ist vor neugierigen Ohren und Blicken, denen man in einem Café ausgesetzt ist, geschützt. Bei einem Spaziergang kann man auch offen übers Sexdating, über sexuelle Vorlieben und Sexfantasien unterhalten.

Beim zweiten Date geht es dann schon um den Sex, wenn man nicht nach dem Spaziergang im Bett gelandet ist. Hier gibt es viele Orte, die sich für ein Sextreffen eignen. Die beliebtesten sind allerdings:

Hotels sind beliebte Treffpunkte für unverbindliche Sextreffen

Die meisten Sextreffs finden in den privaten Räumen der Sexpartner statt. Entweder trefft ihr euch bei dir in deiner Wohnung oder deinem Haus, oder ihr trefft euch bei deiner Sexpartnerin oder deinem Sexpartner in der Wohnung bzw. im Haus. Hier herrscht meistens eine sehr entspannte Atmosphäre, bei der man sich fallen lassen und den Sex genießen kann.

Aber auch ein Hotel ist eine gute Möglichkeit, wenn man sich diskret zu einem erotischen Sexabenteuer verabreden möchte und nicht bereit ist, weibliche oder männliche Fickkontakte in deine privaten Räumlichkeiten zu lassen. Inzwischen gibt es in fast jeder Stadt Hotels, die auch preislich erschwinglich sind. Der große Vorteil an einem Hotel ist, dass deine Nachbarn nichts mitbekommen, dass man morgens einfach wieder verschwindet und sich auch nicht ums aufräumen kümmern muss. Unserer Erfahrung nach sind Sexdates in einem Hotel die besten die man erleben kann!

Was du bei einem Sextreff beachten solltest

Auch wenn es um sexpositive Treffen geht, bedeutet dies nicht, dass es nichts zu beachten gilt. Denn ein Erotiktreffen ist wie ein normales Date – man lernt sich bei den ersten Dates auch erstmal kennen. Das bedeutet, dass du nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen solltest. Das erste persönliche Treffen ist eben doch noch mal etwas anderes, als wenn man via Nachrichtensystem innerhalb einer Community miteinander schreibt.

Was du bei einem Sextreffen beachten solltest

Ganz wichtig bei einem Sextreff ist, dass ihr euch gegenseitig mit Respekt behandelt. Nur weil man sexuell offen ist und sein Sexleben auch mit fremden Menschen genießen möchte, bedeutet das nicht, dass der Mann oder die Frau Freiwild sind.

Jede Person hat sich bewusst zu einem Erotikdate entschieden und möchte mit Respekt behandelt werden.

Ein weiteres NoGo ist, über seine anderen Bettgeschichten zu reden. Diskretion ist das Zauberwort, welches bei jedem dieser Treffs gilt.

Sex ohne Kondom ist ein absolutes NoGo. Wer nicht auf Safer Sex steht, sollte sich auch keine Sexdates suchen, denn ungeschützter Sex mit fremden bringt viele Risiken mit. Kondome schützen nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft, sondern auch vor Geschlechtskrankheiten. Aus diesem Grund sollte man immer ein paar Kondome mitbringen oder bei sich haben. Frauen, die nach AO Sex (Sex „alles ohne“) gefragt werden, brechen meistens die Sextreffs ab und suchen sich lieber neue Sexpartner, die Verantwortung tragen und sich ein Kondom überziehen.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Die meisten Sextreffen finden in einer Wohnung statt. Entweder bei dir oder bei deiner Sexpartnerin/deinem Sexpartner. In der Regel wird sich beim ersten Date nicht zum poppen getroffen, sondern um sich kennenzulernen. Ein ebenfalls sehr beliebter Ort für Sextreffen sind Hotels.

Umfragen ergaben, dass die meisten Männer eher an einem One Night Stand interessiert sind, aber auch einer Sexfreundschaft (Affäre) gegenüber nicht abgeneigt sind.

Frauen hingegen suchen primär einen festen Sexpartner, also eine Sexbeziehung ohne emotionale Bindung.

Ja. Sexkontakte müssen nicht immer heterosexuell sein, sondern gibt es auch homosexuelle Sexkontakte, die sich zu Gaytreffs oder Lesbentreffs verabreden. Selbstverständlich gibt es auch Sextreffseiten für Transen und Shemales.

Da du dich mit fremden Menschen triffst, ist es wichtig dass du dir zu 100% sicher bist, dass du dieses Treffen auch möchtest. Erst dann solltest du einem Sexdate zusagen.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, verrät einer Freundin oder einem Freund, wo man sich verabredet und mit wem. Am besten gibst du dieser Person noch ein Foto in die Hand – von deinem Date. Im Fall der Fälle wird dies nützlich sein.

Auch ein Kontrollanruf ist eine guter Absicherung. Ein Freund oder eine Freundin soll zwischendurch anrufen und fragen ob alles in Ordnung ist. Macht am besten dabei Schlüsselwörter aus. Eins für das Signal dass alles in Ordnung ist und eins für den Fall, dass du dich unwohl fühlst oder Hilfe brauchst.

Ab 18 Jahren. Es gibt kein Erotikportal, welches minderjährigen Personen die Registrierung erlaubt. Auch wenn Sex ab 14 legal ist, so lassen sich Sexdates auf Sexportalen ausschließlich von Personen über 18 Jahren verabreden.

Mit Sicherheit haben dort schon einige Männer eine Sexpartnerin gefunden und einige Frauen einen Sexpartner kennengelernt. Es handelt sich bei Facebook und Instagram aber um soziale Netzwerke und nicht um Datingseiten. Deine Erfolgschancen sind also sehr gering.

Außerdem können andere User und Userinnen dich melden, wenn du ihnen anstößige Nachrichten sendest. Wir raten also davon ab, Sexkontakte auf Facebook oder Instagram zu suchen.

Über den Autor

Sascha

Ressorts: Sexkontakte, Sexportale, Parkplatzsex
Hallo, mein Name ist Sascha und ich bin für die Qualität auf dieser Plattform zuständig. Als leitender Qualitätsleiter setze ich nicht nur neue Kriterien zur Qualitätssicherung fest, sondern habe auch immer ein Auge auf die Reviews und Kommentare der Leser und Leserinnen.